ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln Abschluss, Inhalt und Abwicklung von Verträgen zwischen Gauss Translations und dem Auftraggeber. Ihre Verbindlichkeit wird vom Auftraggeber ausdrücklich mit der Auftragserteilung anerkannt. Die AGB sind integrierender Bestandteil sämtlicher Angebote und Verträge zwischen den Auftraggebern und Gauss Translations. Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen der AGB erlangen einzig mit schriftlicher Bestätigung Wirksamkeit. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind für Gauss Translations nur verbindlich, wenn Gauss Translations sie ausdrücklich anerkannt hat.

2. Ausführung des Übersetzungsauftrages
Die Übersetzung wird nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Berufsausübung sorgfältig ausgeführt. Der Auftraggeber erhält die fertige Übersetzung in der vertraglich vereinbarten Form.

3. Mitwirkungs- und Aufklärungspflicht des Kunden
Der Auftraggeber hat Gauss Translations spätestens bei Auftragsvergabe über besondere Ausführungsformen sowie den Verwendungszweck der Übersetzung zu unterrichten (z. B. Verwendung von Datenträgern oder speziellen Formaten, Übersetzungen für das Internet, etc.). Informationen und Unterlagen, die zur Erstellung der Übersetzung notwendig sind, stellt der Auftraggeber Gauss Translations bei Erteilung des Auftrags zur Verfügung (Terminologie des Auftraggebers, Abbildungen, Zeichnungen, Tabellen, Abkürzungen, interne Begriffe etc.). Fehler und Verzögerungen, die sich aus der mangelnden oder verzögerten Lieferung von Informationsmaterial und Anweisungen ergeben, gehen nicht zu Lasten von Gauss Translations.

4. Ausführung, Mängelbeseitigung und Haftung
Ohne Beifügung von besonderen Unterlagen oder Anweisungen durch den Kunden erfolgen alle Übersetzungen in die allgemein übliche, lexikalisch vertretbare bzw. allgemein verständliche Version der Zielsprache. Wenn nicht ausdrücklich anders gewünscht, wird die Übersetzung entsprechend der Aufmachung der Originalvorlage angefertigt. Mängel in der Übersetzung, die auf schlecht lesbare, fehlerhafte oder unvollständige Textvorlagen oder auf fehlerhafte, falsche oder kundeneigene Terminologie zurückzuführen sind, fallen nicht in den Verantwortungsbereich von Gauss Translations. Weist die Übersetzung objektiv feststellbare, auf Gauss Translations rückführbare Mängel auf, so hat der Auftraggeber Anspruch auf Beseitigung des Mangels. Dieser Anspruch ist umgehend schriftlich, spätestens innerhalb von sieben Tagen, geltend zu machen. Für die Behebung ist eine angemessene Frist einzuräumen. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Für den Verlust von Unterlagen und Daten, der auf Einbruch, Diebstahl, Sturm, Feuer, Wasser, oder auf Verlust bei der Post zurückzuführen ist, wird jegliche Haftung ausgeschlossen.

5. Lieferfristen
Lieferfristen und -termine werden bei Auftragsvergabe vereinbart und sind bindend. Gauss Translations kommt nicht in Verzug, solange die Leistung infolge eines Umstandes unterbleibt, den Gauss Translations nicht zu vertreten hat. Ist die Einhaltung eines Liefertermins aufgrund höherer Gewalt nicht möglich, hat Gauss Translations das Anrecht, vom Vertrag zurückzutreten oder vom Kunden eine angemessene Nachfrist zu verlangen. Weitergehende Rechte, insbesondere Schadenersatzansprüche, sind ausgeschlossen.

6. Vertraulichkeit
Gauss Translations verpflichtet sich, die überlassenen Texte vertraulich zu behandeln und Stillschweigen über alle Tatsachen zu bewahren, die im Zusammenhang mit der Tätigkeit für den Kunden bekannt werden. Gauss Translations ist berechtigt, Texte Subunternehmern zugänglich zu machen, falls dies im Rahmen der Auftragsabwicklung notwendig ist.

7. Stornierung
Im Falle eines Vertragsrücktritts nach Auftragserteilung steht Gauss Translations die volle Schadloshaltung für geleistete Arbeit und entgangenen Gewinn zu.

8. Vergütung und Berechnungsgrundlage
Berechnungsgrundlage ist die Normzeile zu 55 Anschlägen inklusive Leerzeichen, basierend auf dem Volumen des Ausgangstextes im Moment der Auftragserteilung. Andere Abrechnungsformen – z. B. nach Zeitaufwand – sind möglich, bedürfen aber einer vorgängigen Vereinbarung. Bei Änderung des Auftragsgegenstandes nach Auftragserteilung ist das Honorar neu festzulegen.
Wird die Höhe des Honorars nicht vorab vereinbart, so ist eine den Tarifen von Gauss Translations entsprechende Vergütung geschuldet.
Bei umfangreichen Übersetzungsprojekten behält sich Gauss Translations vor, vom Kunden eine Anzahlung zu fordern. In begründeten Fällen kann die Übergabe der Übersetzung von der vorherigen Begleichung des vollen Honorars abhängig gemacht werden.

9. Zahlungsbedingungen
Rechnungen von Gauss Translations für Dienstleistungen aus sämtlichen Vertragsbeziehungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsstellung netto ohne Skontoabzug fällig. Nichteinhaltung des Zahlungstermins löst ohne ausdrückliche Mahnung Zahlungsverzug aus und gibt Gauss Translations Anspruch auf 5% Verzugszins sowie auf Ersatz allfälliger Mahn-, Inkasso-, Anwalts- und Gerichtskosten sowie weiteren Schaden.

10. Eigentumsvorbehalt und Urheberrecht
Die Übersetzung bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von Gauss Translations. Gauss Translations behält sich das Urheberrecht vor.

11. Schlussbestimmungen
Der Vertrag unterliegt deutschem Recht. Gerichtsstand ist Pforzheim. Gauss Translations darf jedoch auch das Gericht am Sitz des Kunden aufrufen.

Request a quote